Zwischenhalt – Gemeinschaft gibt uns Halt

(Ökumenisch) Spazieren gehen – gerade angesagt wie nie

Viele haben in der letzten Zeit das Spazierengehen für sich entdeckt. Es war eines der wenigen Dinge, die eigentlich immer coronakonform möglich waren. Raus zu gehen war für viele wichtig, um den Kopf frei zu bekommen, den manchmal schweren Gedanken ein wenig zu entkommen und auch mal wieder was anderes als die eigenen vier Wände zu sehen. Und – es war und ist – eine der wenigen Möglichkeiten, ein wenig stärkende Gemeinschaft zu erleben. Denn gerade in Krisenzeiten tut es einfach gut zu spüren, mit all den Fragen und Unklarheiten nicht allein zu sein. Gemeinschaft (so klein sie auch sein mag) gibt gerade jetzt Halt.

Zu hören wie Andere diese Zeit erleben, was sie bewegt und nicht zuletzt was ihnen hilft und Halt gibt. Daran möchten wir mit dem Zwischenhalt anknüpfen. Wir laden Sie ein, ökumenisch miteinander spazieren zu gehen und zu teilen, was Ihnen durch diese Zeit hilft und Halt gibt. Machen Sie sich zu Zweit oder zu Dritt (je nachdem was die geltenden Regeln zulassen) – am Besten aus unterschiedlichen christlichen Gemeinden und Kirchen – auf den Weg. Erzählen Sie von Ihren Erfahrungen. Hören Sie zu, wie es den Anderen ging. Und erfahren Sie dabei, wie stärkend und bereichernd dieses Miteinander sein kann. Klingt ganz einfach? Ist es auch, alles was Sie brauchen ist ein wenig Mut.

Wir geben Ihnen als kleine Hilfe und Inspiration ein schön gestaltetes Kartenset mit, das Ihnen helfen kann Ihren Weg zu strukturieren. Sie finden darauf Fragen, die hilfreich sein können und ein paar Anregungen, wie Ihr Zwischenhalt funktionieren könnte.

Die Osterzeit ist dafür besonders geeignet. Die Natur ist wunderschön, das Wetter oft gut und unser Herz vielleicht ein wenig leichter. Und nicht zuletzt bietet die Bibel selbst mit der Geschichte der Emmausjünger ein Vorbild dafür.

Und so kann es gelingen:

  1. Suchen Sie sich einen oder zwei Menschen (am besten aus unterschiedlichen christlichen Gemeinden oder Kirchen) mit denen Sie sich auf den Weg machen.
  2. Bestellen Sie das Kartenset digital fürs Smartphone, zum Selbstausdrucken als Download oder als schön gestaltetes Kartenset mit einer Mail an oekumene@eomuc.de (Wir versenden bis 10 Stück kostenfrei. Bei größeren Mengen bitten wir um Selbstabholung.)
  3. Suchen Sie einen Weg in ihrer Umgebung aus, der sich gut dafür eignet den Gedanken und dem Austausch ein wenig Weite zu geben.
  4. Machen Sie einen für alle guten Zeitpunkt (etwa 2 Stunden sollten Sie einplanen) aus und starten Sie.

Vielleicht möchten Sie Ihre Erfahrungen mit anderen teilen? Dann schreiben Sie uns eine kurze Mail an oekumene@eomuc.de

Damit Sie schon eine Vorstellung entwickeln können, wie unser Kartenset aussieht, hier schon mal ein paar Bilder: